Wichtige Normen für E-Mobility

Welche Normen sind für die Ladeinfrastruktur der Elektromobilität zu berücksichtigen?

Die Normen der Reihe 0100 sind Installationsnormen und deshalb auf die feste Installation anzuwenden. Sofern eine Ladesäule nicht ortsveränderlich und über eine feste Verkabelung angeschlossen ist, fällt sie in den Geltungsbereich der 0100.

Die Norm IEC 60364-7-722 (Oktober 2016) sagt aus WANN ein Überspannungsschutz zu installieren ist. Zum Beispiel bei Auswirkungen auf Öffentliche Einrichtungen, Gewerbe- und Industrieaktivitäten und wenn empfindliche Betriebsmittel der Überspannungskategorie I + II installiert sind.
Durch die NIN2020 (Oktober 2016) erfolgt die Auswahl der geforderten Überspannungsschutz-Einrichtungen sprich WELCHER Überspannungsschutz zu wählen ist und WIE dieser zu installieren ist.

Diese Normenreihen sind sowohl für den privaten, den halb-öffentlichen und den öffentlichen Bereich generell anzuwenden.

Was ist neu?


722.443 Schutz bei transienten Überspannungen infolge atmosphärischer Einflüsse oder von Schaltvorgängen
722.443.4 Beherrschung von Überspannungen

Ein öffentlich zugänglicher Anschlusspunkt wird als Teil einer öffentlichen Einrichtung erachtet und muss daher bei transienten Überspannungen geschützt sein. Die Auswahl und Installation der Überspannungsschutzgeräte erfolgt weiterhin nach NIN 2020.

Contact

Haben Sie Fragen?

DEHN | elvatec ag

Telefon: 055 451 06 46

Fax: 055 451 06 40

nach oben